Aktuelles
/Fotos-intern/home_news/normal_schild_1.jpg

Kurse & Konferenzen

  • 20.03.2017: SFB-Minisymposium Minisymposium of SFB889
    Kurse & Konferenzen
    Montag, den 20. März 2017,
    University Medical Center Göttingen, Northern Campus

    SFB-Minisymposium Minisymposium of SFB889

    various

    Minisymposium of the SFB889

    ‚Restorative Therapies for Sensory Disorders‘

    http://www.rtsd2017.uni-goettingen.de/Program.html

    organizer: SFB889
    publisher: CNMPB

Öffentliche Veranstaltungen

  • 16.03.2017: Time is Brain - Schlaganfalltherapie 2017
    Öffentliche Veranstaltungen
    Donnerstag, den 16. März 2017, 18 Uhr,
    Adam-von-Trott-Saal, Alte Mensa, Am Wilhelmsplatz 3, 37073 Göttingen

    Time is Brain - Schlaganfalltherapie 2017

    Im Rahmen der weltweiten Brain Awareness Week lädt das CNMPB zu öffentlichen Vorträgen zum Thema „Time is Brain - Schlaganfalltherapie 2017“ ein. Moderiert wird die Veranstaltung vom Sprecher des CNMPB, Prof. Dr. med. Mathias Bähr, Universitätsmedizin Göttingen.

    Die Referenten:

    PD Dr. med. Jan Liman, Stroke Unit, Klinik für Neurologie, Universitätsmedizin, Göttingen

    PD Dr. med. Marios Psychogios, Institut für diagnostische und interventionelle Neuroradiologie, Universitätsmedizin Göttingen​

    Die Veranstaltungssprache ist deutsch. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

     

     

  • 19.10.2017: CNMPB Nobel Lecture 2017 with Stefan W. Hell
    Öffentliche Veranstaltungen
    Donnerstag, den 19. Oktober 2017

    CNMPB Nobel Lecture 2017 with Stefan W. Hell

    Stefan W. Hell, Awardee of the Nobel Prize in Chemistry 2014 and speaker of the CNMPB, will give the Nobel Lecture 2017.

DenkBAR

  • DenkBAR - Göttinger Neuroforum zum MitDenken, MitReden, MitStreiten
    DenkBAR
    Apex, Burgstr. 46, 37073 Göttingen

    DenkBAR - Göttinger Neuroforum zum MitDenken, MitReden, MitStreiten

    DenkBAR - Göttinger Neuroforum zum MitDenken, MitReden, MitStreiten

    Die DenkBAR wurde 2006 vom DFG-Forschungszentrum Molekularphysiologie des Gehirns ins Leben gerufen. Das Anliegen: Ein Forum für die interessierte Öffentlichkeit, um Wissenswertes über aktuelle Themen aus den modernen Neurowissenschaften zu erfahren und mit Experten zu diskutieren. In zwangloser Atmosphäre informieren Wissenschaftler über ein Thema. Anschließend stellen sie sich der Diskussion und den Fragen des Publikums. Das bewährte Motto ist: Querdenken gefragt, Einmischen erwünscht!

    Neue Termine und Themen geben wir in Kürze bekannt.

     

    organizer: CNMPB
    publisher: cnmpb

Microscopy Club

  • 08.03.2017: Phototransformable fluorescent proteins: a mechanistic view
    Microscopy Club
    Mittwoch, den 8. März 2017, 17.15 Uhr,
    Laser Laboratorium Göttingen, 1. OG, Großer Seminarraum

    Phototransformable fluorescent proteins: a mechanistic view

    Dominique Bourgeois, IBS, Institut de Biologie Structurale Jean-Pierre Ebel Université Grenoble Alpes

    Phototransformable fluorescent proteins (PTFPs) have received considerable attention in re- cent years because they enable many new exciting modalities in fluorescence microscopy and biotechnology. Upon illumination with proper actinic light, PTFPs undergo long-lived tran- sitions between various fluorescent or nonfluorescent states, resulting in processes known as photoactivation, photoconversion or photoswitching. These processes come in addition to stochastic photoblinking and irreversible photobleaching, which universally characterize fluorescent molecules. The highly complex photophysical behavior of PTFPs can be investi- gated at the molecular scale by a combination of X-ray crystallography, in crystallo optical spectroscopy (UV-vis absorbance, fluorescence and Raman), mass spectrometry, simulation methods such as quantum-chemistry/molecular-mechanics hybrid approaches, and, finally, single-molecule imaging. In this way, it is possible to decipher the subtle conformational dynamics driving phototransformations in PTFPs, eventually facilitating the rational enginee- ring of better performing markers for advanced nanoscopy or biotechnological applications. Based on our studies of IrisFP, a fascinating PTFP which exhibits combined green-to-red ir- reversible photoconversion and on-off reversible photoswitching in both its green and red states, we will detail how photoactivated structural dynamics in PTFPs control their complex photophysics. We will in particular focus on mechanisms that lead to photoblinking and pho- tobleaching, including at cryogenic temperature. 

    organizer: CNMPB
    publisher: CNMPB

andere Ankündigungen

  • 23.02.2017: CNMPB Retreat 2017
    andere Ankündigungen
    Donnerstag, den 23. Februar 2017 — Freitag, den 24. Februar 2017,
    EKKOs

    CNMPB Retreat 2017

    - internal event - 

    CNMPB Retreat, Februray 23rd - 24th 2017 in Bad Sooden-Allendorf

     

    organizer: CNMPB
    publisher: CNMPB

Studierende und Fortbildung

  • CMPB Student Class Seminar Series
    Studierende und Fortbildung
    ENI, Grisebachstr. 5, 37077 Göttingen

    CMPB Student Class Seminar Series

    various
    The CMPB student class seminars are organized on regular basis at the European Neuroscience Institute. Subsequent to the seminar the attending students are invited to join the student social for informal discusssions with peers or student representatives, networking and group spirit.
    organizer: CNMPB
    publisher: cnmpb

Pressemitteilungen

  • 15.12.2016: Environment meets genetics: new lessons for Parkinson’s Disease
    Pressemitteilungen
    Donnerstag, den 15. Dezember 2016

    Environment meets genetics: new lessons for Parkinson’s Disease

    Scientists of the CNMPB Cluster of Excellence in Göttingen investigate the interplay of genetic factors and the influence of metal exposure on Parkinson’s Disease.

    complete press release

  • 13.01.2017: Welche genetischen Muster sind für komplexe neuropsychiatrische Krankheiten relevant?
    Pressemitteilungen
    Freitag, den 13. Januar 2017

    Welche genetischen Muster sind für komplexe neuropsychiatrische Krankheiten relevant?

    Wissenschaftler entwickeln einen neuen Ansatz für die Genanalyse psychiatrischer Erkrankungen

    (HE/HR) Neuropsychiatrische Erkrankungen werden in hohem Maße vererbt. Vor diesem Hintergrund suchen Wissenschaftler im Erbgut der Betroffenen nach jenen genetischen Mustern, die ausschlaggebend für die individuelle Erkrankung sind. Große genomweite Studien lieferten bisher aber keine wirklichen „Treffer“ – etwas über hundert genomische Veränderungen wurden zwar als Risikofaktoren eingestuft, konnten aber nicht zur Erklärung der individuellen Krankheitsentstehung beitragen. Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für experimentelle Medizin haben nun einen neuen Ansatz zur genetischen Analyse mentaler Erkrankungen vorgestellt.

    Link zur kompletten Pressemitteilung

 

CNMPB
Mikroskopie im Nanometerbereich und Molekularphysiologie des Gehirns
Exzellenzcluster 171 — DFG Forschungszentrum 103

Das menschliche Gehirn ist eine der komplexesten Strukturen, die die Natur jemals hervorgebracht hat. Mindestens einhundert Milliarden Neurone und zehn mal so viele Glia-Zellen bilden ein kompliziertes Netzwerk, das tagtäglich Außergewöhnliches leistet - wie z.B. Wahrnehmen, Lernen und Erinnern. Die moderne Molekularphysiologie untersucht dabei wie die molekularen Prozesse in Zellen und Zellverbänden komplexe physiologische Netzwerkprozesse des Gehirns steuern. Umfassende Kenntnisse dieser Vorgänge sind Voraussetzung für ein besserers Verständnis von Krankheitsprozessen und für die Entwicklung verfeinerter Diagnose- und Therapienverfahren von Erkrankungen wie dem Morbus Parkinson oder der Schizophrenie. Das CNMPB verfolgt diese Ziele mit einem interdisziplinären Forschungsprogramm.

Molekulare Abläufe in Nervenzellen können am besten mit Hilfe hochauflösender Mikroskope untersucht werden. Neueste Entwicklungen, wie beispielsweise die STED-Mikroskopie, erlauben es uns mittlerweile Strukturen in lebenden Zellen im Nanometerbereich zu beobachten. Im Rahmen des Exzellenzclusters werden verschiedene Mikroskopie-Methoden weiterentwickelt, um noch höhere Auflösungen zu erzielen, um sie den Anforderungen moderner molekularbiologischer Experimente anzupassen und die oben skizzierten Fragestellungen zu adressieren.

Links: